Sie können wegen einer Erkrankung oder eines Unfalls nicht arbeiten und die Versicherung, die Sie genau für diese Situation abgeschlossen haben, zahlt nicht? Sie hatten einen Unfall und leiden unter den Folgen, aber die Versicherung lehnt die Leistung ab?

Ich helfe Ihnen gerne, Ihre Ansprüche gegen Ihre Unfallversicherung, Krankentagegeldversicherung und/oder Berufsunfähigkeitsversicherung durchzusetzen.

Je früher Sie anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen, umso erfolgreicher kann ich Sie vertreten. Als Fachanwältin für Versicherungsrecht weiß ich, worauf es ankommt und wo Fallen lauern.

Meine langjährige Erfahrung zeigt mir, dass viele Angaben, die Sie oder Ihre Ärzte gegenüber der Versicherung machen, später von der Versicherung zu Ihrem Nachteil verwendet werden. Es ist deshalb sinnvoll, dass Sie sich schon bevor Sie Leistungen bei der Versicherung beantragen anwaltlich beraten lassen.

Aber auch, wenn die Versicherung die Leistung schon abgelehnt hat, ist es nicht zu spät, anwaltliche Hilfe zu suchen. Versicherungen lehnen Leistungen häufig zu Unrecht ab. Mit anwaltlicher Unterstützung können Sie oft erreichen, dass die Versicherung doch zahlen muss.

Ziel meiner Arbeit ist es, die für Sie beste Lösung zu finden. Das ist nicht immer eine Klage gegen Ihre Versicherung, manchem ist mit einer außergerichtlichen Vereinbarung mit der Versicherung schneller und besser geholfen.

Ich informiere Sie über Ihre Rechte und Möglichkeiten und erläutere Ihnen die verschiedenen Strategien zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche. Je nachdem, wie sich Ihre Situation darstellt und was Ihre Interessen sind, entscheiden wir dann, welches das für Sie beste Vorgehen ist.

Meine Tätigkeit rechne ich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) ab. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach dem Betrag, der im Streit ist. Damit Sie hinsichtlich der Kosten von Anfang an Planungssicherheit haben, kläre ich gerne auch die Übernahme der Kosten durch Ihre Rechtsschutzversicherung.

» Fragebogen für versicherungsrechtliche Mandaten zum Download